Tracks

01. Intro
02. Asatru
03. Kriegernacht
04. Das Schwert der Asen
05. Walhall
06. Blut und Feuer
07. Helheim
08. Grönland
09. Odins Jungfern
10. Die Heimholung



01. Intro

(Instrumental)


02. Asatru

Lasst euch erzählen von Skalden und Barden
Von ruhmreichen Schlachten und großen Seefahrten
Von Asengeschlechtern, die nie vergessen
Aus Jahresringen der uralten Esche

Beflügelt von Gedanken und Erinnerung der Zeit
Gierig und gefräßig nach der alten Weißheit
Das große Wirken auf Steinen noch steht
Die Runen, sie raunen den richtigen Weg

Wo Hörner noch schallen in hohen Gefilden
Die Feuer im Herzen der Krieger noch glühen
Das Schicksal besiegelt von drei alten Weisen
Mit weißen Rössern nach Asgard zu reiten

All ihr Reisenden und fahrendes Volk
Von Allvaters Wirken verkündet wird heut
Gebietet der Andacht, sie ist euch geweiht
Denn das Ende der Zeit, es ist noch sehr weit


03. Kriegernacht

Hell scheint der Mond, Segel vom Wind gefüllt
Lautlos der Küste entgegen, nur ein Augenblick
Schwert und Schild in der Hand
Nur einen Schritt noch auf fremdes Land

Hell scheint der Vollmond, Segel vom Wind gefüllt
Lautlos der Küste entgegen, nur noch ein Augenblick
Schwert und Schild in der Hand
Nur einen Schritt auf fremdes Land

Ein Schrei zerreißt die Nacht, die Schlacht hat begonnen
Schwerter klingen, Schilder bersten, erschlagen werden alle Feinde
Frauen geschändet, Kinder geraubt
Immer an den Sieg geglaubt

Niemals bindet uns ein Strick, riegelt uns ein Riegel
Unser Leben ist die Freiheit
Ohne Grenzen, ohne Ziele
Der Glaube an die Götter verleiht den Toten Flügel

Morgenröte färbt den Himmel, Nebel zieht übers Land
Verstummt ist das Getöse, vorüber ist die große Schlacht
Doch die stolzen, starken Krieger denken schon an nächste Nacht

Niemals bindet uns ein Strick, riegelt uns ein Riegel
Unser Leben ist die Freiheit
Ohne Grenzen, ohne Ziele
Der Glaube an die Götter verleiht den Toten Flügel


04. Das Schwert der Asen

In a time, where gods and demons determined the life
There was a sword with magic strength
A sword that's steel never failed and its sharpness never as the base went
This sword transmitted by the gods, around peace to bring in the whole world

Das Schwert der Asen liegt fest in der Hand
Geschmückt mit Gold und Runen am Rand
Geschmiedet in Asgard, geschärft von Allvaters Hand

It was sent to a man - powerful and strong
His victories americh and admites
How was the man son indended over to arrange in each battle
Against the enemy with the sword of the gods, the sword of the holy world

Das Schwert der Asen liegt fest in der Hand
Geschmückt mit Gold und Runen am Rand
Geschmiedet in Asgard, geschärft von Allvaters Hand

The time pass, the warrior is old, but the sword is still at his side
The face takes now the turn, the warriors dead is no longer far
The power of his sword does not shrink
It moves from ancestor to ancestor, an endless set

Das Schwert der Asen liegt fest in der Hand
Geschmückt mit Gold und Runen am Rand
Geschmiedet in Asgard, geschärft von Allvaters Hand


05. Walhall

In einer langen Nacht, am hell lodernden Feuer
Die Augen sind schwer, müde die Glieder
Zu ziehen das Schwert, zu sehen die Walküre

Grau sind die Haare, Narben am Leib
Zeugen vergangener Jahre, ein Held in jungen Tagen
Mit Blut, Schweiß und Ehre für den Glauben an die Götter

Führ mich nach Walhall zu den Brüdern und den Ahnen
Führ mich nach Walhall zu den Brüdern und den Ahnen

Ein letztes Mal ertönt das Horn
Ein fester Griff umschließt das Schwert
In seinen Augen lodert ein Feuer
In seinem Leben der letzte Kampf
Bevor Gungnir die Erlösung bringt

Führ mich nach Walhall zu den Brüdern und den Ahnen
Führ mich nach Walhall zu den Brüdern und den Ahnen


06. Blut und Feuer

Njord - gib das Meer frei, de Schmelze der Berge taucht ein in die Fjorde
Der letzte Winter geht, Ostara erwacht, der Langboote Segel erstrahlen in ihrer Pracht
Gesänge erschallen der ruhmreichen Taten, Stürme des Nordens auf Meeresfahrten

Entlang der steinigen Küsten, der sandigen Ufer des Meeres Straßen
Die Riemen peitschen die treibende See, Wellen zerschlagen am Rumpfe des Drachen
Hörner erklingen, Stahl erhellt, Ruhm und Ehre, wen Gungnir erwählt

Segel am Horizont, mit Blut und Feuer des Feindes Hort
Drachen der Meere im Schutze des Rades
Im Frühjahr erwacht, ziehen ohne Gnade

Asche - die Reste vom Sturm, die glühend im Boden der Feinde verharrt
Rauchschwaden erzählen die Geschichte der Nacht, wenn die Boote der Mannen schon weit entfernt
Und kehrt die Sonne im Frühjahr zurück, dann sieht man sie wieder, dann hört man ihre Lieder

Segel am Horizont, mit Blut und Feuer des Feindes Hort
Drachen der Meere im Schutze des Rades
Im Frühjahr erwacht, ziehen ohne Gnade


07. Helheim

Neun Tage und neun Nächte auf windschnellem Ross um ans Ziel zu kommen
Vorbei an dunklen Tälern, der Heimat grimmiger Riesen
Schrecken der bleichen Pilger

Schwarzer Strom Slidur, die Giöllbrücke aus Gold
Wer darüber schreitet, lässt alle Hoffnung fallen
Die Wächterin Modguder am Scheideweg Seelen

Helheim Totenreich, tief unter der Esche
Helheim Totenreich, Mutter des Lebens

Reich all der Toten, kein warmer Sonnenstrahl
Ein fest gefügtes Gitter umhegt die weiten Flure
Reichgeschmückte Hallen, Metgefüllte Becher

Bösewichter im Leben, Verwiesen in die Hallen von Schrecken und von Pein
Strom der schlammigen Wogen, mit Schwertern angefüllt
Qual all der Verdammten

Helheim Totenreich, tief unter der Esche
Helheim Totenreich, Mutter des Lebens

Wenn einst der Schwanengesang an Urd's Brunnen angestimmt
Und der schwarze Hahn seine Stimme erhebt
Öffnen sich die Pforten der Unterwelt und das Leiden hat ein Ende


08. Grönland

Die Entdeckung des grünen Landes hatte sich schnell, schnell verbreitet
Erik der Rote zögerte nicht, kaufte ein Schiff und versuchte sein Glück
Auf dem Weg mit dem Ziel gen Westen, das Land ist bald, bald in Sicht
Doch das Eis vor der Küste zwang ihn südwärts, südwärts zu drehen

Doch das Bild dieses Landes ändert sich schnell, schnell und merklich
Vor ihm lagen endlose Küsten, an denen es sich lohnt an Land zu gehen
Mit festem Schritt, das Schwert in der Hand, um zu erkunden die neue Welt

Im Zeichen der Sterne brach er auf
Unter Verbannung nahms seinen Lauf
Mit seinen Männern und Njord's Gefüge
Fand er den Traum für große Ziele

Drei lange Sommer verbrachten sie dort im Einklang mit Natur, Natur und den Göttern
Dann fuhr er zurück und machte bekannt, die grüne Insel Grönland
Zu bereichern dieses Land mit Leben im Sinne des alten, alten Brauchs
Jäger und Sammler, Feste und Löhne, ein neues Reich für Midgards Söhne

Im Zeichen der Sterne brach er auf
Unter Verbannung nahms seinen Lauf
Mit seinen Männern und Njord's Gefüge
Fand er den Traum für große Ziele

Unter vielen Qualen erreichten sie Grönland, viele Männer im Sturm verloren
Versunkene Schiffe am Meeresgrund für die neue Heimat, die neue Welt
Einst wurde Erik vom König verbannt, nun ist er Herrscher in seinem Land
Der Lohn für seines Lebens Tun war ein Platz an der Tafel und ewiger Ruhm

Im Zeichen der Sterne brach er auf
Unter Verbannung nahms seinen Lauf
Mit seinen Männern und Njord's Gefüge
Fand er den Traum für große Ziele


09. Odins Jungfern

Jungfrauen mit goldenem Haar, schneeweißen Armen
Schweben übers Schlachtfeld um auserwählte Helden nach Walhalla zu tragen
Die Wahl ist schnell getroffen und Odin erhebt seinen Speer

Von Walaskjalf kommend, von Odin gesandt
Mit weißen Rössern auf Sturmwolken entlang

Im prachtvollen Walhalla eine Feuer so groß
Ehre und Ruhm des heldenhaften Todes
Odins Jungfern mit Horn und Met, die Götter gelassen, die Kelche gefüllt

Von Walaskjalf kommend, von Odin gesandt
Mit weißen Rössern auf Sturmwolken entlang

Es sind Odins Jungfern, entschlossen mit Geist und Kraft
Vom Sturm getragen um Ehre und Ruhm nach Walhalla zu laden
Jungfrauen, so schön wie das Land, von Allvater Odin gesandt

Von Walaskjalf kommend, von Odin gesandt
Mit weißen Rössern auf Sturmwolken entlang


10. Die Heimholung

(Instrumental)