Tracks

01. Prologue - The Discovery
02. The Vanir Tribe
03. Gullveig
04. Von Rachsucht Und Lüge
05. March Of The Warriors
06. Vor Den Toren Valhalls
07. The Battle Of Asgaard
08. The Chase
09. Burn Vanaheimr
10. Das Unterpfand
11. Peace At A High Price
12. Andacht
13. Söldnerschwein



01. Prologue - The Discovery

There was a time when the world was young and no man had
Ever trodden the face of the earth, whence it happened that
Odin, foremost und mightiest of the Æsir dynasty, rode
Across the vast plains of Æsgaard to feast his very eyes
Upon his realm.
His gaze fell upon meadows green, vast and dense forests,
Rivers and streams abundant of fish and mighty whose
Snow-Covered peaks reached far into the endless sky.

After he had ridden for seven days, his gaze fell upon a
City stretching far upon the eastern horizon, never before
He had seen this city nor had he deemed it's existence to
Be Possible, as the only dynasty supposed of making their
Home in Æsgaard was the one of the Æsir.

Odin rode closer and took cover behind an ancient oak tree
He called upon his ravens Hugin and Minin, to be his eyes
And ears, and sent them forth to scry upon the miracles
Which might hide beneath the city walls.
He saw figures of men, looking seemingly alike to his own
Peaople and he also saw the miracles they were able to work
One he saw, was using just the powers of his spirit to grow
Trees in his garden and he saw another using his will to
Call sparkling water farm the plain earth
To cultivate his fields.
And Odin heard how they spoke to each other.
Thus he became aware of their name.
They called themselves "Vanir"

For three days and three nights his ravens stayed in the
City of Vanir and for three days and three nights he
Remained hidden behind the ancient oak tree.
Then, when he decided to have seen and heard enough, he
Summoned back his messengers and turned away from Vanaheim
Hastily he rode back towards the sacred halls of Valhalla
To give account of his discovery...
To give account of the terrible threat rising in the east!


02. The Vanir Tribe

[Odin:]
"Brothers, my eyes saw them settle across the river
Down to the east lives a race comparable to us
And they worked mighty miracles, it seemed like magic
I felt the might and the power of their spirit."

[Chorus:]
A tribe of sorcerers - The Vanir being their name
How can it be, we haven't noticed them - What a shame
I have seen what they are able to do - Casting magic spells
They might be a dangerous menace for us - They shall not Dwell

[Odin:]
"Æsir, I know that the strangers seem to be peaceful
But to us they might become an enemy
We have to be very careful in times to come
So we have to observe the Vanir"

[Chorus]


03. Gullveig

Eines Tages reiste eine Riesin voller Schönheit
Durch die Wälder Asgards, Gullveig rief man sie
Als sie vor den Toren Valhalls Einlass begehrte,
Öffneten die Asen ihr, voller Sympathie
Gullveigs lächeln hatte Macht ihr Plan war ein gemeiner
Mit der Kraft der Schönheit hat sie Odins Volk getrügt.

Einmal in der Feste luden Odin und die andren
Gullveig ein zutrinken, sie nahm an.
Als das Fest gefeiert wurde fing sie an zu reden
Über Gold und Geld und was man damit alles kann.
Viele Asen hörten zu und fingen an zu schmachten,
Wollten Reichtum,
Stritten dann und schlugen aufeinander ein.

Als der Streit am ärgsten war, die Asen sich bekriegten,
Blickte Vater Odin, Gullveig ins Gesicht.
Er sah wie sie lachte, wie sie dieser Groll erfreute.
Dass dort Schwerter kreisten, darum scherte sie sich nicht
"Brüder", rief er "haltet ein! Das Weib will uns vernichten
Zwietracht ist der Hexensaat, es keimt in ihrem Blut!"

Kaum gesprochen endete der Kampf der Asenmeute.
Alle blickten jählings auf die Hexe voller Hass.
Gullveig fühlte Augenblicklich, dass die List nicht glückte
Sie fing an zu zittern, wurde plötzlich leichenblass.
Odin schrie: "Dein falsches spiel soll deinen Tod besiegeln
Brennen sollst du Hexenweib, dein Ende sei gewiss!"

Augenblicklich stürzten sich die Asen auf die Hexe,
Banden sie und schlugen ihr die Fäuste in den Leib.
Odin sprach: "Der Scheiterhaufen soll dein Ende bringen,
Niemand stört der Asenruhe und nun brenne weib!"
Kaum gesprochen ward es wahr, die Hexe stand in Flammen.
Als das Feuer ausgebrannt war, lachte Gullveig laut.

"Niemand ist imstande, mir mein Leben zu entreißen",
Sprach die Riesin, doch die Asen taten es erneut.
Weitere zwei Male wollten sie das Weib entzünden,
Doch die Hexe starb nicht und das hat sie nicht erfreut
Gullveig floh nach Osten, um den Asen zu entrinnen.
Odin und die seinen blieben Ahnungslos zurück.


04. Von Rachsucht Und Lüge

Als Gullveig müde und erschöpft, auf der Flucht nach Osten,
Nah an die Tore einer Stadt namens Wanheim kam,
Bat sie um Einlass und um Trost,
Flehte voller Inbrunst dass man ihr helfe,da ihr Unrecht Wiederfahren war.

Njörd und die seine ließen Gullveig herein und fragten wer
Ihr so viele Qualen angetan hatte.

Sie sprach von Übeltätern, die sie entzündet hätten
Nur zur Belustigung und zum Wohlgefallen.

[Chorus:]
Hört was sie sagt, wie das Weib klagt,
Wie ihre Rachsucht an ihrem Geist nagt.
Traut nicht dem Flehen!
Könnt ihr nicht sehen?
Glaubt ihr der Frau wird die Welt untergehen.

Asen, so nennen sich die Wesen, die mich verbrannten.
Sie schlugen mich mit Fäusten, wollten mich schänden.
Nur weil ich Unterschlupf in ihrer Stadt finden wollte.
Haben sie mich gefoltert, Walhall liegt im Westen...

Ja!

Nach dieser Schilderung der Lügengeschichte,
Hielten die Wanen einen Rat um zu reden.
Nach ein paar Stunden sprach Njörd:
"Wir werden dir verhelfen zur Gerechtigkeit, wir dulden so
Ein Tun nicht"

[Chorus]


05. March Of The Warriors

The Vanir - heavily shocked by Gullveig's reports - could
Not believe that there was a tribe able to treat an
Inculpable woman in such a brutal and malicious way
After long consultation they commanly agreed to march with
Their hosts on Valhalla in order to avenge the torture of
The beautiful, fair woman.
As Odin becomes aware of the Vanir with the giantess
Gullveig at the fore he commanded the Æsir to arms


06. Vor Den Toren Valhalls

Brüder! Asen!
Es zieht eine Streitmacht von Osten heran
Hugin und Munin
Berichteten mir von ein paar tausend Mann

Heute Abend erreichen sie Valhall.
Macht euch bereit
Zum Kampf, zur Schlacht.
Legt an eure Rüstungen,
Nutzet die Zeit
Die noch bleibt.

Die Wanen marschieren.
Einst warnte ich euch vor dem fremden Geschlecht
Die Stunde naht.
Jetzt greifen sie an und es kommt zum Gefecht

Die Hexe Gullveig,
Sie ist es die uns diesen Krieg nun beschert.
Mit Lug und Betrug.
Durch ihr Handeln hat sie uns den Frieden verwehrt

In Erwartung einer Schlacht,
Im Dunkel der Nacht,
Stehn wir Asen vereint,
Zu vernichten den Feind.

Für das Fortbestehen der Welt,
Gegen die Gier nach Gold und Geld,
Ziehen stolz wir in den Krieg
Und erringen den Sieg.

Zu den Waffen.
Vor den Toren der Feste werden wir stehn.
Haltet Stellung,
Um den Wanen in die Augen zu sehn.

Stoßt die Hörner.
Bei dem Blut meines Stammes, wir sind bereit.
Für den Frieden.
Dieser Krieg wird das Schicksal unserer Zeit.

In Erwartung einer Schlacht,
Im Dunkel der Nacht,
Stehn wir Asen vereint,
Zu vernichten den Feind.

Für das Fortbestehen der Welt,
Gegen die Gier nach Gold und Geld,
Ziehen stolz wir in den Krieg
Und erringen den Sieg.


07. The Battle Of Asgaard

In a dark and rainy night
Two armies stand by resolutely
Ready for a fight
To seal all the worlds destiny

Armed with sword and shield
Wearing helmets, chain mails, cuirasses
An a battlefield
At the gates of Odins sacred fortress

[Chorus:]
Here on this ground, with history in making
The fate of the world will be determined
Now the time has come for a war of death and honour
Fight and stay as one for a great and glorious victory

At the begin as the horns call for war
And the battlecries clang in the sky
Odin throws his spear fast and hard
And the first Vanir has to die
Thousand of men clash together in rage,
The conclusion of Gullveig's lie

Blood spills over mens face
Gods kill, Gods die

Njörd gives the command to use magic spells
To destroy the Æsir host
Thor and the valkyries are fighting in hatred
Just like the other gods
A bloody battle is roaring but Valhalla is not yet lost

Blood spills over mens face
Gods kill, Gods die

[Chorus]


08. The Chase

Valhalla was close to fall.
The Venir use of magic nearly threw Odin's host off, but
With their very last effort the Æsir could withstand the
Storm and repel the hostile army.
As the Vanir felt that their march on Æsirs' stronghold
Would not be crowned with success,
They disheartendly began to retreat.
Now it was the Æsirs' time to chase the Vanir
Back to their home.
Driven by their thirst for revenge.
Thor and Tyr lead the Æsirs' rush on their horses chasing
After Njörd and his brothers and come to stop on the top of
A small mountain providing a perfect view over Vanaheim.

[Thor:]
"Look, Brother. Down their in the valley...
This must be Vanaheim"

[Tyr:]
"This is supposed to be Vanaheim?
Let's burn it to the ground!"


09. Burn Vanaheimr

[Odin:]
"Now it's time for us - to retailate
Destruction shall prevail - a roaring battle
Vanaheim has to burn - a feast for the fire
It shall never rise - from the ashes
Burn..."

[Chorus:]
Words of tempation, foul and malicious
Spoken with hatred, by a wicked witch
Death and destruction, are her dreadful heir
Now gather the seed, Gullveig brought to you

[Odin:]
"And Burn... Vanaheim burn... Burn... Vanaheim burn!"

[Njörd:]
"Oh, warriors of Asgaard - your punishment we fear
Please spare our lovely Vanaheimr - and go away from here"

[Odin:]
"Betrayers of the Æsir race - Revenge is what we want
I'll plunder your sweet Vanaheim - I'll burn it to the Ground

[Chorus]


10. Das Unterpfand

Nach diesem Tag des Kampfes
Liegt über uns die Dunkelheit.
Senket die Waffen, haltet ein
Für den Frieden dieser Zeit.
Sterben wird diese junge Welt,
Wenn wir weiter streiten.
Sie soll leben und gedeihen in Ewigkeiten.

Wahre Worte die du sprichst, Ase.
Hier mein Angebot:
Ich und die Kinder mein ,wir fürchten der Welten Tod.
So werden wir als Geiseln in euren Hallen leben,
Wenn ihr dafür der Asen zwei an uns Vanen geben wollt.

Ich bin bereit für den Frieden mich euch hinzugeben
Und für den Rest meiner Zeit will ich in Vanaheimr leben
Ich glaube fest, Brüder, mir wird dort kein Leid geschehen
Bald kommt Zeit, da werden wir uns wieder sehen.

Meme, mein Herz ist schwer.
Es weint um das Opfer, welches ihr bringt
Und ich kann nur hoffen,
Dass daraus neuer Friede Entspringt.
Hune wird diesen Weg zu den Vanen mit euch gehen,
Um euch als Freund in dieser Zeit zur seite zu stehen.

Ich bin bereit für den Frieden mich euch hinzugeben
Und für den Rest meiner Zeit will ich in Vanaheimr leben.
Ich glaube fest, Brüder, mir wird dort kein Leid geschehen
Bald kommt Zeit, da werden wir uns wieder sehen.


11. Peace At A High Price

In front of Valhalla's gates, on a battlefield drenched in
Blood, Odin and Mimir meet each other on the evening prior
To the captive's exchange, Odin was kneeling in front of
the Bodies of his brothers Wile and We,
Who died honourably on the field.
Only a few steps beside lies the dead body of the witch
Gullveig, who also died on the field.
As Odin becomes aware of his friend he stands up and looks
Sorrowly at Mimir.
Together they stand on the field
In memory of their departed brothers


12. Andacht

[Mime:]
"Zur Neige geht der Tag der Schlacht,
Es naht die dunkle nacht
Die Seelen der Verstorbenen ins Totenreich gebracht
So ehret eure Brüder, nun gedenket ihrer heut'
Am Ende eines Krieges steht der Tod der nicht bereut"

[Odin:]
"Der Preis des Friedens war
Für mich nicht annehmbar
Die Brüder mein verlor ich weil ein Weib streitlustig war
Oh Wile, We, verzeiht mir, dass ich das nicht kommen sah'"

[Mime:]
"Mein Freund, es war nicht deine
Schuld nun zweifle nicht an Dir
Zu teuer war des friedens Preis, doch trotzdem is er hier
Du kannst den Lauf der Zeiten nicht verändern durch den Gram
Was war das ist für immer, es ist hart, es ist grausam."

[Odin:]
"Mein Herz ist voller Hass
Es schlägt und schmerzt sodass
Ich liebend gern erneut mein Schwert
In Gullveigs nackten Leib
Treiben würde, doch es ist schon tot, das Hexenweib"

[Mime:]
"Wir gehen nun, das sei gesagt, in eine neue Zeit
Ich hoffe für das Wohl der Welt auf Glück und Einigkeit
Gestorben sind genug für heute, leben wollen wir
In Eintracht ohne Streit und Kampf denn darum sind wir hier"

[Odin:]
"Ich gebe Mime recht
Ein Krieg ist immer schlecht
Wir wollen in der Zukunft auf der Welt uns einig sein
Seit diesen Tagen wissen wir, wir sind hier nicht allein"


13. Söldnerschwein

Hört ihr Leut' und lasst euch sagen
Euer Stündlein hat geschlagen
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Hast du Geld und hast du Sorgen
Will ich dir mein Können borgen
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Was kann schöner sein im Leben
Als zu Nehmen statt zu Geben
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Was kann schöner sein am Siegen
Als für's Töten Geld zu kriegen?
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Ich nehme gerne von den Armen
Kann mich Ihrer nicht erbarmen
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Ich habe weder Stolz noch Ehre
Nur nach Gold ich mich verzehre
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Was kann schöner sein im Leben
Als zu Nehmen statt zu Geben
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Was kann schöner sein am Siegen
Als für's Töten Geld zu kriegen?
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Rauben, Plündern, Weiber nehmen
Ich muss mich für gar nichts Schämen
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Ich lebe gern in Saus und Braus
Und geb' mein Gold für Huren aus
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Was kann schöner sein im Leben
Als zu Nehmen statt zu Geben
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Was kann schöner sein am Siegen
Als für's Töten Geld zu kriegen?
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Ist ein starker Arm von Nöten
Werd' ich eure Feinde töten
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Lieber sterb' ich aufrecht stehend
Als auf Knien um Gnade flehend
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Was kann schöner sein im Leben
Als zu Nehmen statt zu Geben
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Was kann schöner sein am Siegen
Als für's Töten Geld zu kriegen?
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Zahlst du mir mein Söldnerleben
Weiß ich auf dich Acht zu geben
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Doch sollt' dein Feind mir mehr Gold geben
So lass' ich dich nicht weiterleben
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Was kann schöner sein im Leben
Als zu Nehmen statt zu Geben
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?

Was kann schöner sein am Siegen
Als für's Töten Geld zu kriegen?
Was kann schöner sein,
Als ein Söldnerschwein zu sein?